Michael Raffl traf beim 2:0-Sieg gegen die Canadiens. Ein Sieg fehlt noch zum Halbfinale.

Die Philadelphia Flyers stehen mit einem Bein in der nächsten Runde der NHL Playoffs. Das vierte Spiel der Serie gegen die Montreal Canadiens wurde mit 2:0 gewonnen.

Wesentlichen Anteil am Erfolg hatte der Villacher Michael Raffl. Er setzte den Puck zum 1:0 ins Kreuzeck. Raffl hält damit bei drei Punkten in drei Spielen (2 Tore/1 Assist).

Der Kärntner wurde zudem zum „First Star of the Game“ gewählt. „Second Star“ war Goalie Carter Hart. Er feierte sein zweites Shutout in Folge und ist damit der erste Goalie seit Braden Holtby 2018, dem dies in einer Playoff-Serie gelang.

„Oft schlägt man Carey Price mit einem Schuss wie diesen nicht. Da gehört schon etwas Glück dazu. Ich habe alles, was ich hatte, in den Schuss gelegt“, sagte Raffl nach dem Spiel.

Die Flyers sind bereits heute wieder im Einsatz. Mit einem weiteren Sieg stehen sie im Conference-Halbfinale.