Salzburger Hockey Juniors sind österreichischer Meister der Alps Hockey League.

Der Titelkampf um den österreichischen Meister der Alps Hockey League ist entschieden.

Wie in der letzten Saison heißt auch diesmal der Meister Red Bull Hockey Juniors. Die Salzburger gewannen das Rückspiel gegen den EHC Lustenau mit 5:1. Gesamtscore: 9:4.

Die Tore für die Salzburger erzielten Marcel Witting (2), Nicolas Appendino, Aljaz Predan und Paul Huber. Den Ehrentreffer für Lustenau machte Christopher D’Alvise.

„Wir haben unser erstes Ziel erreicht und heute ein super Spiel gespielt. Wir haben uns von ihnen nicht aus der Ruhe bringen lassen und schlussendlich den Titel gut verteidigt und verdient gewonnen. Nach letzter Saison haben wir und die Lustenauer schon eine besondere Rivalität, da halfen uns schon die Spieler, die letztes Jahr dabei waren“, sagte Salzburgs Kapitän Marcel Zitz.

Konzentration für Phase 2

Für die österreichischen Klubs in der Alps Hockey League beginnt nun die Phase zwei. In der Qualification Round A kämpfen Lustenau, die Hockey Juniors, das Farmteam des KAC und jenes der Vienna Capitals um einen Playoff-Platz.

Lustenau startet mit vier Bonuspunkten. Salzburg geht mit zwei, der KAC und die Vienna Capitals Silver mit null Punkten ins Rennen.

In der Qualification Round B sind die VEU Feldkirch (3 Bonuspunkte), die Zeller Eisbären (2), Kitzbühel (1), Bregenzerwald (0) und die Steel Wings Linz im Playoff-Rennen.

Trash-Talk: Wer verlässt die Kabine als Letzter?