Mario Huber und Lukas Herzog mussten sich Operationen unterziehen. Beide beginnen in Kürze mit der Reha.

Gleich zwei Spieler von Red Bull Salzburg mussten in den vergangenen Tagen unters Messer.

Mario Huber, der sich vergangenen Freitag im Off Ice-Training verletzte, unterzog sich einer erfolgreichen Fuß-Operation. Der gebürtige Tiroler konnte bereits das Salzburger Unfallkrankenhaus verlassen und beginnt so schnell wie möglich mit der Reha.

Goalie Lukas Herzog wurde vergangenen Freitag im Krankenhaus Schwaz in Tirol an der Hüfte operiert. Auch er beginnt in Kürze mit der Reha.

Nächstes Match der Salzburger

Unterdessen bereitet sich die Mannschaft bereits auf das nächste Meisterschaftsspiel vor. Die Bullen treffen am Freitag (16. Oktober) auswärts auf den HC TWK Innsbruck „Die Haie“.

Salzburg, bisher ungeschlagen, treffen auf angeschlagene Haie. Die Tiroler mussten nach zwei Siegen zu Saisonbeginn zuletzt vier, teils empfindliche, Niederlagen in Folge einstecken.