Das Einladungsturnier Red Bull Salute ist hochkarätig besetzt: Red Bull Salzburg, Red Bull München, EC KAC und Vienna Capitals fighten vom 19. bis 20. September um den Titel – Alle Spiele live auf servushockeynight.com.

Vom 19. bis 20. September findet in Kitzbühel das internationale Einladungsturnier Red Bull Salute statt. Die vierte Neuauflage findet zum wiederholten Mal in der Gamsstadt statt.

Aufgrund der aktuellen Corona-bedingten Reiserestriktionen sind beim Red Bulls Salute 2020 erstmals drei österreichische Spitzenclubs aus der bet-at-home ICE Hockey League am Start.

Red Bull Salzburg, Rekordmeister EC KAC und die spusu Vienna Capitals wollen dem EHC Red Bull München aus der Penny DEL die Stirn bieten.

Spielplan – Red Bulls Salute 2020

Samstag, 19. September:
Halbfinale 1: EC Red Bull Salzburg vs. EC KAC (17 Uhr)
Halbfinale 2: EHC Red Bull München vs. spusu Vienna Capitals (20:30 Uhr)

Sonntag, 20. September:
Spiel um Platz 3: Verlierer HF1 vs. Verlierer HF2 (14 Uhr)
Finale: Gewinner HF1 vs. Gewinner HF2 (18 Uhr)

Alle Spiele des Red Bulls Salute werden auf www.servushockeynight.com LIVE übertragen. Kommentiert werden die Spiele von Tim Heiss. Als Experte steht ihm Österreichs Eishockey-Legende Matthias Trattnig zur Seite.

Red Bulls Salute 2020 – Daten & Fakten

2019 ging der Turniersieg an Red Bull München. Die Bayern setzten sich gegen die Malmö Redhawks mit 7:4 durch.

Der SC Bern gewann das Turnier 2018 und München setzte sich auch 2017 erfolgreich durch.

Beim Red Bulls Salute werden limitierte Stehplätze angeboten. Es gibt keine Packages, nur Tickets pro Spiel. Der Verkaufsstart beginnt am 7. September über den Online-Ticketshop des EC „Die Adler“ Stadtwerke Kitzbühel.

EC Red Bull Salzburg:
Der Club schloss den letzten Grunddurchgang als Erster ab und qualifizierte sich für die Champions Hockey League 2020/21.

EHC Red Bull München:
Die Bayern beendeten den DEL-Grunddurchgang als Sieger. Im Jahr zuvor schafften sie es ins Finale gegen die Adler Mannheim. Der größte internationale Club-Erfolg war der CHL-Finaleinzug 2018/2019.

EC KAC:
Weil die letzte Saison aufgrund der Corona-Pandemie nicht zu Ende gespielt werden konnte, sind die Klagenfurter regierender Champion der neu umbenannten ICEHL. Mit 31 Titeln ist der KAC Österreichs Rekordmeister.

spusu Vienna Capitals:
Die Wiener sind zweifacher Meister und aktuell Vizemeister. Bei ihrem letzten Titelerfolg stellten die Capitals einen historischen Titelrekord auf: Sie gewannen die Playoffs ohne eine einzige Niederlage (12 Siege in Folge).

Das könnte Sie auch interessieren

Die Red Bull Salzburg-Doku
Bonusmaterial

Die Red Bull Salzburg-Doku

Die Doku-Serie „Unprecedented“ blickt hinter die Kulissen der Pro…

16. Apr