Lars Haugen kommt nicht mehr zum Einsatz. Neuer Goalie wird gesucht.

Mitte Jänner hätte Lars Haugen sein Comeback geben sollen. Es folgte ein Rückschlag. Laut EC KAC wird Haugen in dieser Saison „aller Voraussicht nach nicht mehr in den Spielbetrieb zurückkehren“.

Der Norweger wird in den kommenden Wochen und Monaten vom Klub hinsichtlich der Wiedererlangung seiner vollen physischen und psychischen Stärke unterstützt – heißt es in einem Statement auf der Homepage der Rotjacken.

Im Anschluss sollen Gespräche mit Haugen bezüglich einer möglichen, über das Saisonende hinausgehenden Zusammenarbeit geführt werden.

Goalie-Suche hat begonnen

Das Management und der Trainerstab des KAC hat sich aufgrund dieser Entwicklung entschlossen, vor Transferschluss (17. Februar) einen zusätzlichen Torhüter zu verpflichten.

„Um die Position hinter David Madlener abzusichern und im Falle weiterer personeller Ausfälle die nötige Flexibilität aufweisen zu können.“ – heißt es von Seiten der Klagenfurter weiter.

Zeitraffer: Der Umbau einer Eishockey-Arena