Oskar Lindblom ist an Ewing-Sarkom erkrankt. Einer Art von Knochenkrebs.

Der Schock sitzt tief bei den Philadelphia Flyers. Beim schwedischen Stürmer Oskar Lindblom wurde Krebs diagnostiziert. Es handelt sich dabei um eine Form von Knochenkrebs, die sich Ewing-Sarkom nennt.

Dass die Saison für den Schweden, der in der bisherigen Saison für die Flyers 30 Spiele absolviert und dabei 18 Punkte gesammelt hat, vorbei ist, ist logisch.

Vollste Unterstützung für Lindblom

„Die Flyers werden alles tun, um Oskar zu unterstützen und dafür sorgen, dass er die bestmögliche Hilfe erhält“, erklärt General Manager Chuck Fletcher.

Das Spiel am vergangenen Mittwoch gegen die Colorado Avalanche hatte Lindblom wegen einer vermeintlichen Oberkörperverletzung verpasst. Tests ergaben allerdings, dass der Schwede an Krebs leidet.

Was ist Ewing-Sarkom?

Das Ewing-Sarkom ist ein bösartiger Tumor, der meist Knochen befällt und ist die dritthäufigste Art von Krebs bei Erwachsenen. Die Behandlung dieser Krebsart dauert rund ein Jahr, bestehend aus Chemotherapie, Operationen, Bestrahlung und gegebenenfalls einer Hochdosis-Chemotherapie.