Die Uhr ist schon (fast) bei Null, doch dann schießt Stone, trifft und jubelt – während auf der Gegenseite die Schläger fliegen.

Die vier Medaillenanwärter Schweden, Russland, Kanada und USA haben am Montag bei der Eishockey-WM in der Slowakei Siege gefeiert. In der Gruppe B in Bratislava gewann Russland den Schlager gegen Tschechen mit 3:0, Schweden deklassierte Norwegen 9:1. In Kosice bezwang Kanada die Slowakei 6:5, die USA fügten Finnland mit 3:2 nach Verlängerung die erste Niederlage zu.

Slowakei vs. Kanada: Knapper geht nicht mehr

Einen packenden Schlagabtausch lieferten sich Gastgeber Slowakei und Kanada. Die Kanadier holten in der vom Tiroler Schiedsrichter Manuel Nikolic geleiteten Partie zweimal einen Zwei-Tore-Rückstand auf und siegten durch ein Powerplay-Tor von Mark Stone in der letzten Sekunde. Die Slowakei lag mit 2:0 (8.) und 4:2 (26.) voran, geriet mit 4:5 in Rückstand (37.) und schien nach dem Ausgleich durch Matus Sukel (52.) zumindest einen Punkt zu holen.