Der Klassenerhalt bei der Eishockey WM in Kopenhagen wirkt sich auch positiv auf die kommenden Länderspiele aus.

Österreichs Eishockey-Nationalmannschaft steht ein attraktives und schweres Vorbereitungsprogramm für die WM im Mai in Bratislava bevor. Dank des Erfolgs bei der WM in Kopenhagen, bei der Österreich erstmals seit 14 Jahren den Klassenerhalt geschafft hat, ist das ÖEHV-Team ein gefragter Testspielgegner.

Österreichs Gegner: Von Schweden bis zur Schweiz

„Wir haben so viele Länderspiele wie noch nie. Wie haben eine Einladung der Schweizer als Konsequenz des Klassenerhalts bekommen und spielen ein Turnier mit Schweiz, Russland und der Slowakei“, gab Verbandspräsident Gernot Mittendorfer am Rande der Liga-Pressekonferenz bekannt. Auch Weltmeister Schweden und Tschechien stehen als Gegner fest. Insgesamt stehen 17 Länderspiele auf dem Programm, davon 16 gegen A-Nationen.

Das Nationalteam nützt dafür alle drei Termine im November, Dezember und Februar. Mit den Clubs der EBEL ist aber ausgemacht, dass kein Spieler bei allen drei Turnieren zum Einsatz kommt. (APA/RED)