Der Finne Kai Suikkanen wird Meister HCB Südtirol Alperia auch in der kommenden Saison betreuen.

Der 58-Jährige trat seinen Job in Bozen Ende November 2017 an, führte die Foxes vom Tabellenkeller aus im letzten Abdruck noch ins Playoff und schließlich sensationell zum Meistertitel. Außerdem konnten sich die Italiener zum zweiten Mal für die Champions Hockey League qualifizieren.

Suikkanen: „So viele Spieler wie möglich zu bestätigen“

Als Lohn für das Wintermärchen wurde Suikkanen von der Alliance of European Hockey Clubs für die Auszeichnung „European Hockey Coach of the Year“ nominiert. Zuvor arbeitete Suikkanen als Trainer vor allem in seiner Heimat Finnland und gewann dort 2010 mit TPS Turku die Meisterschaft. „Ich bin überglücklich, in Bozen bleiben zu können, dies war seit Ende der Meisterschaft meine Absicht. Ich liebe die Stadt und die Fans. Ziel ist es in der neuen Saison, in der wir an zwei Fronten im Einsatz sein werden, das Beste herauszuholen: in der Meisterschaft und in der Champions Hockey League. Im Gegensatz zu früher ist es für den sommerlichen Spielermarkt unser Ziel, so viele Spieler als möglich zu bestätigen und die abgewanderten mit gleichwertigen Cracks zu ersetzen. Zusätzlich möchten wir auch neue junge italienische Spieler verpflichten“, so Suikkanen.