In der Swiss League beginnen die Playoffs – mit österreichischer Beteiligung.

Der Grunddurchgang in der Swiss League, der zweiten Schweizer Liga, ist beendet. Aus österreichischer Sicht ist das Abschneiden des EHC Kloten, HC Thurgau und HC Biasca Ticino Rockets in den Playoffs bzw. der Ranking Round von Interesse.

Kloten mit Patrick Obrist gewann den Grunddurchgang. 95 Zähler konnten gesammelt werden. Obrist brachte es im Grunddurchgang auf 35 der 44 zu spielenden Matches und machte dabei zehn Punkte (3 Tore/7 Assists). Im Viertelfinale trifft Kloten auf die GCK Lions.

In der vergangenen Saison schied Kloten im Viertelfinale gegen den SC Langenthal aus (1:4).

Der HC Thurgau mit Patrick Spannring und Bernhard Fechtig an Bord beendeten den Grunddurchgang auf Platz fünf. Auf Thurgau wartet im Viertelfinale der EHC Visp (4. im Grunddurchgang). Fechtig brachte es in 30 Spielen auf acht Punkte. Spannring stieß zum Jahreswechsel zum Team und konnte in zwölf Spielen zwei Punkte verbuchen.

Thurgau kam in der letzten Saison bis ins Halbfinale und scheiterte dort mit 1:4 am HC La Chaux-de-Fonds.

Die HC Biasca Ticino Rockets beendeten den Grunddurchgang mit der roten Laterne. Die Mannschaft mit Julian Payr (3 Punkte in 22 Spielen) kämpft in der Ranking Round gemeinsam mit dem HC Sierre, EVZ Academy und EHC Winterthur.

10 Jahre Servus Hockey Night: Kutlaks Pokal-Zerstörung