Am Donnerstag (19.00 Uhr) nimmt sich der Servus Hockey Night-Talk der großen Thematik Gehirnerschütterung an. Das erwartet euch in der Sendung, die wie gewohnt auf servushockeynight.com, Youtube und Facebook übertragen wird.

Wenige Themen haben in den letzten Jahren im internationalen Eishockey-Sport so für Furore und Diskussionsstoff gesorgt wie das der Gehirnerschütterungen. René Fasel, der amtierende Präsident des internationalen Eishockey-Verbands IIHF, ortet hier sogar die größte Gefahr überhaupt für den Fortbestand des Eishockeysports. 

Im Rahmen des zweiten Servus Hockey Night Talks diskutiert im Hangar-7 eine hochkarätige Runde bestehend aus Experten und Betroffenen die komplexe Thematik. Was kann getan werden, damit eine Gehirnerschütterung möglichst schnell und exakt diagnostiziert und in Folge dessen effektiv behandelt werden? Welche Lehren kann man auch aus den Erkenntnissen bei anderen Kontakt-Sportarten ziehen? Welche Schritte setzt die Erste Bank Eishockey Liga, um die Cracks bestmöglich vor Gehirnerschütterungen zu bewahren?

Servus Hockey Night-Talk: Die Gäste

  • Dr. Gerald Loho, Teamarzt spusu Vienna Capitals & ÖEHV-Nationalteam
  • Dr. Markus Klein, Chefarzt Red Bull Eishockey
  • Martin Mairitsch, aktuell in Diensten der VEU Feldkirch
  • Sascha Tomanek, ServusTV Eishockey-Experte

Dies und noch viel mehr diskutiert die Talk-Runde am Donnerstag bei Moderator Martin Pfanner im Hangar-7. „Da ich seit mehreren Jahren die Thematik der Gehirnerschütterungen auch im American Football-Sport verfolge, gibt es durchaus Parallelen zum Eishockey. Vor diesem Hintergrund lassen sich gerade deshalb die Eishockey-spezifischen Aspekte perfekt diskutieren. Mit gleich zwei sehr erfahrenen Ärzten, einem von einer Gehirnerschütterung direkt Betroffenen (Martin Mairtisch, Anm.) und einem Arbeitsjuristen (Sascha Tomanek, Anm.) können und werden wir alle Facetten dieses Themas beleuchten“, so Pfanner.

Servus Hockey Night-Talk: Auch als Video on Demand

Übertragen wird der Servus Hockey Night-Talk wie gewohnt auf servushockeynight.com (Hier geht es zum Livestream), Facebook und Youtube. Im Anschluss an die Sendung wird der Talk als Video on Demand auf servushockeynight.com abrufbar sein. Fans und Interessierte können über die Social Media-Kanäle der Servus Hockey Night gerne Fragen an die Talk-Runde stellen.

Zur Einstimmung: Der erste Servus Hockey Talk zum Nachsehen!

Re-Live: Der Servus Hockey Night Talk