Er seinen Rücktritt bekannt. Thomas Vanek ist Österreichs erfolgreichster NHL-Spieler.

In der US-Radioshow „The Instigators“ sagte Thomas Vanek: „Wenn ich heute nicht irgendwo unterkomme, dann war’s das für mich.“ So war es schließlich auch…

Mit über 1.000 NHL-Spielen und über 800 Punkten ist er Österreichs erfolgreichster NHL-Spieler.

Vanek Sohn einer Flüchtlingsfamilie

Zwei Jahre bevor Thomas Vanek in Baden bei Wien auf die Welt kam, flüchteten seine Eltern aus der damaligen Tschechoslowakei nach Österreich. In Zell am See und in Graz machte Vanek seine ersten Schritte am Eis.

Mit 14 ins Ausland

Mit 14 Jahren wanderte Vanek in die USA aus. In seiner ersten Saison 1999/2000 spielte er für die Rochester Jr. Americans (NAHL) und Sioux Falls Stampede (USHL). Mit einer Bilanz von 91 Punkten in insgesamt 56 Spielen verabschiedete er sich nach der Saison 2001/02 von Stampede – und als bester Torschütze der Liga.

Noch im gleichen Jahr wurde er beim CHL Import Draft in der ersten Runde als 25. Spieler von den Brandon Wheat Kings gezogen. Für diesen Verein spielte er nie, weil Vanek an der University of Minnesota (Minnesota Golden Gophers) anheuerte (als erster Europäer). Mit den Golden Gophers gewann er auch die Meisterschaft. In seinen zwei Jahren machte er 113 Scorerpunkte, was ihn schlussendlich für NHL-Teams besonders interessant machte.

Vanek von Buffalo gedraftet

Im letzten Jahr in Minnesota wurde Österreichs Eishockey-Export gedraftet. Die Buffalo Sabres sicherten sich die Rechte an Vanek. Kein Österreicher wurde vor oder nach ihm höher gepickt – in der ersten Runde an fünfter Stelle.

Eine Saison musste Vanek in weiterer Folge außerhalb seines großen Ziels, der NHL, überdauern. Bei den Rochester Americans in der AHL machte er 73 Punkte in 79 Spielen. Er beendete die Saison als zweitbester Scorer der Liga.

Die Reise beginnt…

Am 5. Oktober 2005 war es dann soweit. Thomas Vanek strich sich erstmals das Trikot der Buffalo Sabres über. Gleich in seinem ersten Spiel machte er gegen die New York Islanders einen Assist, hatte in der +/-Statistik eine +2 und kam auf 16:24 Minuten Eiszeit.

Thomas Vanek – Buffalo Sabres

Es sollten allerdings einige Wochen vergehen, bis er in der NHL seine Scorerqualitäten unter Beweis stellen konnte. Am 9. November 2005 traf er gegen die Carolina Hurricanes zwei Mal und machte einen Assist. Sein erstes Spiel mit drei Punkten. Am 28. April 2006 folgte sein erstes Playoff-Tor gegen Philadelphia.

Einige Highlights mit Buffalo

In seiner ersten Saison zog er mit Buffalo gleich ins Conference-Finale ein. In der zweiten Saison verdoppelte er beinahe seine Scorerpunkte und gewann den NHL Plus/Minus Award mit +47 in 82 Spielen.

Rekordvertrag für Vanek

Für Schlagzeilen sorgte Vanek im Juli 2007. Er wurde Restricted Free Agent und erhielt ein Angebot von den Edmonton Oilers. Die Kanadier boten ihm 50 Millionen US-Dollar für sieben Jahre. Vanek wechselte nicht, weil Buffalo mit den Oilers gleichzog. Mit einem Schlag war Vanek der bestbezahlte österreichische Sportler.

Zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung waren Vanek, Scott Gomez und Daniel Briere die bestbezahlten Eishockey-Sportler der Welt.

Vaneks erster Hattrick

Seinen ersten Hattrick machte Vanek am 12. Februar 2008 gegen die Ottawa Senators. Zwei weitere Dreier machte er in der gleichen Saison noch gegen die Tampa Bay Lightning und Boston Bruins.

Das 10.000 NHL-Tor

Das 10.000 NHL-Tor der Klubgeschichte erzielten die Buffalo Sabres am 13. Dezember 2008. Torschütze: Thomas Vanek 70 Sekunden nach Spielbeginn.

Der NHL-Lockout

Im Oktober 2012 feierte Vanek aufgrund des NHL Lockouts sein Comeback auf österreichischem Eis. Unter großem Medienrummel wurde sein Gastspiel bei den Graz99ers verfolgt.

10 Jahre Servus Hockey Night: Der NHL-Lockout

In elf Spielen für die Grazer kam er auf 15 Scorerpunkte. Als der Lockout beendet war, kehrte er zurück zu den Sabres und machte am 20. Jänner 2013 sein erstes Karrierespiel mit fünf Punkten (zwei Tore/3 Assists). Gegner waren damals die Philadelphia Flyers. Diesen Erfolg wiederholte er wenige Tage später (31. Jänner) gegen die Bosten Bruins – allerdings in umgekehrter Reihenfolge (3 Tore/2 Assists).

Erster österreichischer NHL-Kapitän

In seinem letzten Jahr in Buffalo wurde Thomas Vanek von seinem damaligen Coach Ron Rolston zum Kapitän ernannt. Damit ist Vanek der erste und bislang letzte Österreicher, dem diese Ehre zuteil wurde.

Allerdings blieb er nur für 14 Spiele Kapitän und wurde danach an die New York Islanders abgegeben. Für die Islanders machte er in 47 Spielen 44 Punkte.

Thomas Vanek – New York Islanders

Noch in der laufenden Saison, kurz vor Ende der Trade Deadline, hieß es wieder Koffer packen. Vanek hatte eine Vertragsverlängerung bei den Islanders ausgeschlagen und wäre als Free Agent nicht mehr an diese gebunden gewesen. Die New Yorker transferierten Vanek zu den Montreal Canadiens.


Thomas Vanek – Montreal Canadiens

Am 1. Juli 2014 unterschrieb Vanek als Free Agent einen für drei Jahre andauernden Vertrag mit den Minnesota Wild. Davor lehnte er alle Vertragsangebote von den Islanders und Canadiens ab.

Thomas Vanek – Minnesota Wild

Aber bereits in der Saison 2015/16 kauften die Wild den Österreicher aus seinem letzten Vertragsjahr heraus. Die Folge war, dass er als Free Agent im Juli 2016 bei den Detroit Red Wings landete.

Bei den Wings unterschrieb er einen Einjahresvertrag, wurde aber bereits Anfang März 2017 für Dylen McIlrath und ein Drittrunden-Wahlrecht im Draft 2017 an die Florida Panthers abgegeben.

Im September 2017 wechselte Vanek abermals als Free Agent. Diesmal zu den Vancouver Canucks. Diese gaben ihn zur Trade Deadline im Februar 2018 an die Columbus Blue Jackets ab.

Im Juli 2018 kam er zurück nach Detroit, wo er im Jänner 2019 sein 1.000 NHL Spiel absolvierte. Am Saisonende wurde sein Vertrag nicht verlängert. Der Rest ist bereits bekannt…

Vaneks Karriere im Nationalteam

Am 15. April 2004 feierte Thomas Vanek sein Debüt in der österreichischen Nationalmannschaft. Das Freundschaftsspiel gegen Deutschland ging damals mit 1:2 verloren. Kurz darauf spielte er seine erste WM in der Top-Division.

Mit Österreich schaffte er 2007/08 den Wiederaufstieg in die Weltgruppe. Bei der A-WM 2009 in der Schweiz konnte er den Abstieg Österreichs nicht verhindern. Damals musste Österreich absteigen, weil Deutschland als Letzter der WM zugleich Ausrichter der WM 2010 war und nicht absteigen konnte.

Team Austria: Thomas Pöck, Herbert Pöck, Thomas Vanek

Beim World Cup of Hockey belegte Vanek mit Team Europe Platz zwei.

Negative Schlagzeilen

Neben den vielen erfreulichen sportlichen Erfolgen, gab es auch weniger positive Schlagzeilen um die Person Thomas Vanek.

Vielen in Erinnerung geblieben ist der Skandal bei den Olympischen Spielen in Sotchi. Österreich hatte die Chance auf das Viertelfinale, verlor das Spiel gegen Slowenien. Im Anschluss daran wurde die Sauftour bekannt, die selbst in nordamerikanischen Medien Niederschlag fand. Vanek war einer der Protagonisten.

Ein weiteres Thema war das Glücksspiel. Gerüchten zufolge soll Vanek bei Football-Wetten rund zehn Millionen Dollar verzockt haben. Das meinte damals der Anwalt eine Buchmachers, gegen den und zwei weiteren Personen Vanek als Zeuge aussagen musste. Die Summe wurde damals von seinem Manager Herwig Straka entschieden dementiert.

Ein weites Mal kam Vanek im November 2014 in Nordamerika in die Schlagzeilen. Laut der Tageszeitung „Star Tribune“ sollte Vanek Wettschulden in der Höhe von 230.000 Dollar angehäuft haben, die per Gehaltsscheck der New York Islanders, beglichen wurden.

Thomas Vanek in Zahlen

Vanek in der NHL
1.098 Spiele – 393 Tore – 431 Assists – 825 Punkte (inkl. Playoffs)

Vanek in der American Hockey League
79 Spiele – 47 Tore – 29 Assists – 73 Punkte

Vanek in der EBEL
11 Spiele – 5 Tore – 10 Assists – 5 Punkte

Vanek in der USHL
122 Spiel – 85 Tore – 78 Assists – 163 Punkte (inkl. Playoffs)

Vanek in der NCAA
83 Spiele – 57 Tore – 56 Assists – 113 Punkte

Vanek bei Weltmeisterschaften und Olympische Spiele
28 Spiele – 12 Tore – 16 Assists – 28 Punkte

Thomas Vanek – Auszeichnungen

2001-2002

  • USHL First All-Star Team
  • USHL Meiste Tore (46)
  • USHL Meiste Punkte (91)
  • U20 WM Division 1A: Silbermedaille
  • U20 WM Division 1A: Bester Stürmer

2002-2003

  • NCAA: Tournament MVP
  • NCAA: Meister
  • NCAA: Rookie of the Year
  • U20 WM Division 1B: Goldmedaille
  • U20 WM Division 1B: Meiste Tore (9)

2003-2004

  • NCAA Champion und Second All-American Team

2004-2005

  • AHL: All-Rookie Team
  • AHL: 2x Player of the Week

2006-2007

  • NHL: Beste Plus/Minus Statistik (+47)
  • NHL Second All-Star Team

2007-2008

  • Weltmeisterschaft Division 1A: All-Star Team
  • Weltmeisterschaft Division 1A: Goldmedaille
  • Weltmeisterschaft Division 1A: Meiste Tore (5)

2008-2009

  • NHL All-Star Game

2016-2017

  • Zweiter Platz mit Team Europe beim World Cup of Hockey