Bozen-Meistermacher Tom Pokel ist Trainer des Jahres in der DEL.

Jährlich stimmen Trainer, Manager, Kapitäne und Experten über die Spieler und Trainer des Jahres in der DEL ab. Zum Spieler des Jahres wurde Marcel Noebels von den Eisbären Berlin gewählt.

Trainer des Jahres wurde ein alter Bekannter in der Erste Bank Eishockey Liga. Tom Pokel, der die Foxes aus Bozen zu Meisterehren führte und auch die Vienna Capitals coachte, konnte ob seiner Arbeit bei Straubing diese Ehrung in Empfang nehmen.

„Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr über diese Würdigung meiner Arbeit. Doch die Ehre gebührt dem gesamten Team, meinem Co-Trainer Rob Leask, dem restlichen Trainerstab mit Manuel Litterbach und Giovanni Willudda sowie unseren Physiotherapeuten, Betreuern und nicht zuletzt den Spielern: Denn sie sind es, die da draußen auf dem Eis stehen, Blut und Schweiß vergießen und alles für ihr Team geben.“, sagte Pokel

Das könnte Sie auch interessieren

Rossi gewinnt Umfragen
International

Rossi gewinnt Umfragen

Abseits der kanadischen Eisflächen gibt es für den Vorarlberger Marco R…

28. Mär

Noebels wurde nicht nur zum Spieler des Jahres gewählt, er gewann auch die Kategorie „Stürmer des Jahres“. Rookie des Jahres wurde Tim Stützle von den Adler Mannheim.

Torhüter Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG) sowie Verteidiger Maury Edwards (ERC Ingolstadt) durften sich ebenfalls über Ehrungen freuen. Die „Robert Müller Fairplay Trophy“ – präsentiert ging in diesem Jahr an die Düsseldorfer EG.

Die Anfänge der Servus Hockey Night