spusu Vienna Capitals verlieren im zweiten Testspiel gegen HK Mountfield.

In ihrem zweiten Testspiel mussten die spusu Vienna Capitals ihre erste Niederlage hinnehmen. Gegner des EBEL-Vizechampions war die tschechische Mannschaft HK Mountfield.

Von Beginn an waren die Wiener mit Defensivarbeit beschäftigt, kassierten in der 18. Minute auch den ersten Gegentreffer in Unterzahl. Anstatt den Ausgleichstreffer zu erzielen, mussten die Caps noch vor der Pause binnen 74 Sekunden zwei Shorthander hinnehmen.

Geplanter Goaliewechsel

Im zweiten Drittel erhöhten die Tschechen, abermals im Powerplay, auf 4:0. Zur Hälfte des zweiten Abschnitts nahm Caps Coach Dave Cameron seine neue Nummer eins, Ryan Zapolski, aus dem Kasten. Die letzten 30 Minuten hütete Bernhard Starkbaum den Kasten.

Vause sorgte für Anschlusstreffer

Im Schlussdrittel jubelten die Capitals schnell über den ersten Treffer. Nach einer Co-Produktion von Sondre Olden und Linienpartner Ty Loney ist die Scheibe im Tor. Die Schiedsrichter entschieden jedoch auf „No Goal“. Zwei Minuten später war der Puck dann aber im Tor. Marc-André Dorion schickte im Powerplay Taylor Vause auf die Reise. Der Kanadier ließ sich diese Chance nicht entgehen und hob die Scheibe elegant an zum 1:4 ins Tor. Die Tschechen legten fünf Minuten vor Spielende nochmals nach und sorgten für die erste Niederlage der Wiener.

Lakos und Fischer feierten Debüt

Während Cameron auf den verletzten Rafael Rotter verzichten musste, feierten Mario Fischer und Phil Lakos ihr Saisondebüt.

HK Mountfield – spusu Vienna Capitals 5:1 (3:0/1:0/1:1)

So entstehen Eishockey-Schuhe