Österreichs Eishockey-Routinier Thomas Vanek hat sich am Dienstag beim 5:3-Sieg seiner Detroit Red Wings in der NHL bei den Columbus Blue Jackets verletzt.

Der 34-Jährige dürfte mit einer nicht näher definierten Unterkörperverletzung einige Wochen ausfallen. „Wenn ich eine Prognose abgeben müsste, wären es zwei bis drei Wochen“, sagte Red-Wings-Trainer Jeff Blashill.

Vanek fällt aus: Nur noch Grabner im Einsatz

Eine genauere Diagnose sollen Untersuchungen am Mittwoch bringen. Vanek ist bereits der zweite NHL-Österreicher, dem in der Anfangsphase der Saison eine Blessur zu schaffen macht. Michael Raffl von den Philadelphia Flyers verpasst die kommenden Wochen wegen einer Beinverletzung. Damit ist aus dem ÖEHV-Trio vorerst nur noch Michael Grabner im Einsatz, der beim 5:1-Erfolg seiner Arizona Coyotes gegen die Ottawa Senators einen Assist verbuchte.

Vanek leistete vor seiner Verletzung im ersten Drittel die Vorarbeit zum 1:0 durch Michael Rasmussen (2.). Es war der erste NHL-Karrieretreffer für den 19-jährigen Hoffnungsträger. Vanek dagegen hält in dieser Saison bei zwei Toren und drei Assists. In vier der vergangenen fünf Spiele hat er gepunktet. Mit nun 399 Karriere-Assists im NHL-Grunddurchgang steht der Stürmer zudem unmittelbar vor einem Jubiläum.

Detroit gab mit dem zweiten Sieg in Serie die „Rote Laterne“ des NHL-Schlusslichts ab. Grabners Coyotes landeten nach einem verpatzten Saisonstart bereits den vierten Erfolg in Serie und halten nun bei einer Siegbilanz von 6:5. Grabner bereitete das 2:0 durch Brad Richardson vor (7.). Der 31-jährige Kärntner hat in den vergangenen drei Spielen vier Scorerpunkte erzielt. Im Saisonverlauf hält er wie Vanek bei deren fünf (APA)

Graz 99ers: Doug Mason im Portrait

Graz 99ers-Coach Doug Mason: „Sonst wäre ich Architekt geworden“