Vegas Golden Knights-Verteidiger Nate Schmidt hält sich bei den Capitals fit und sah den Sieg gegen Dornbirn. Was den NHL-Crack dabei erstaunte.

Vegas Golden Knights-Verteidiger: Nate Schmidt trainiert derzeit bei den Vienna Capitals. Schmidt wurde in der NHL für 20 Spiele gesperrt. Der Fall sorgte vor der Saison für Aufsehen, es soll sich um verunreinigte Nahrungsergänzungsmittel handeln. Schmidt und auch die Vegas Golden Knights wehrten sich gegen die Sperre und dementierten. Dennoch: Die Sperre läuft bis 18. November. Bis dahin sammelt Schmidt jetzt Eishockey-Erfahrungen in Europa – konkret in Österreich.

Schmidt: „Ich habe so etwas noch nie erlebt“

Beim Gastspiel der Wiener bei den Dornbirn Bulldogs war Schmidt mit dabei. Das spiel hielt für den Mann, der Spiele in der 17.500 Zuschauer fassenden T-Mobile-Arena in Vegas gewohnt ist, gleich eine Überraschung bereit: Die Fans. Schmidt: „Die Fans waren echt unglaublich. Ich habe so etwas noch nie erlebt.“

Gegenüber dem Fan-TV der Bulldogs erklärte Schmidt weiter: Ich würde mich freuen, wenn wir das zurück nach Nordamerika bringen könnten. All die Sprechchöre, die Lautstärke – das ist etwas Besonderes. Ich freue mich, dass ich diese Erfahrung machen darf“, so Schmidt. Generell zeigt er sich von Österreich äußerst angetan: „Man bekommt nicht so oft die Chance einen Monat lang in Wien zu trainieren.“

Dornbirn vs. Wien: Alle Highlights im Video

Wien behält weisse Weste