Die Vienna Capitals müssen auf die Dienste von Rafael Rotter für längere Zeit verzichten. Das ergaben Untersuchungen am Montag.

Die Vienna Capitals müssen bis Jahresende auf Raphael Rotter verzichten. Wie der Verein mitteilte, erlitt Rotter erneut eine Sprunggelenksverletzung. Das ergaben Untersuchungen am Montag. „Natürlich regieren im ersten Moment Frust und Enttäuschung. Aber wer mich kennt, der weiß, dass ich bereits jetzt schon wieder am Comeback arbeite“, so Rotter in einer Stellungnahme des Vereins.

Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgreiche Tests der…
EBEL

Erfolgreiche Tests der…

Ergebnisse aus Testspielen sind bekanntlich nicht zu hundert Prozent…

19. Aug

Rotter verletzte sich im Testspiel gegen den slowakischen Erstligisten MAC Budapest. Die Capitals gewannen das Spiel mit 3:1. Erst Anfang Jänner erlitt Rotter einen Bruch im Knöchel, kämpfte sich aber im Finale gegen den KAC zurück. Nun kommt es nur erneuten Zwangspause für den 32-Jährigen.

Dave Cameron im Portrait: „Früher gab es mehr ‚Auftragskilller‘ auf dem Eis“