Nach einer bislang turbulenten Saison stellt der VSV in Sachen Führungsebene die Weichen neu.

Die Meldung des VSV im Wortlaut

Der EC Panaceo VSV wird , wie angekündigt, mit veränderten Strukturen in das neue Jahr gehen.

Ulf Wallisch tritt mit sofortiger Wirkung als Vorstand des EC Panaceo VSV und als Geschäftsführer der VSV GmbH zurück. Durch die künftige Trennung zwischen Verein und GesmbH scheiden auch die bisherigen Vorstände Sandra Kreiner und Reinhard Grüner aus dem Verein aus. Peter Peschel bleibt dem Verein als Vorstand erhalten.

Neuer Vorstandssprecher wird der Notar und ehemalige Nationalteamspieler Gerald Rauchenwald. Der weitere Vorstand setzt sich aus folgenden Personen zusammen: Marc Baumann, Gerd Bacher, Christian Kresse und Andreas Schwab.

VSV: Position des Geschäftsführers wird interimistisch besetzt

Durch die nun deutlich breitere Aufstellung des Vorstands erwartet sich der EC Panaceo VSV eine Festigung des eingeschlagenen Villacher Weges. Die Forcierung des eigenen Nachwuchs bleibt auch in den kommenden Jahren das oberste Ziel. Diese Entscheidung findet die uneingeschränkte Zustimmung von Villachs Bürgermeister Günther Albel. Die Stadt ist ja einer der größten Sponsoren des Eishockeyvereins. „Ich habe Vertrauen in das neue Team und in den konsequenten Villacher Weg“, sagt Albel. Nun gehe es darum, so rasch wie möglich in die sportliche Erfolgsspur zu finden.

Es ist dem neuen Vorstand ein Anliegen, Ulf Wallisch für die geleistete Arbeit in den vergangenen eineinhalb Jahren zu danken. „Wallisch hat den Verein in einer sehr schwierigen Situation übernommen und die richtigen Schritte eingeleitet. Auf Basis seiner Arbeit können wir nun den Verein zukunftsweisend strukturieren“, sagt der neue Vorstandssprecher Rauchenwald.

Game Report Runde 29: Villach vs. Salzburg