Die NHL spricht die nächste lange Sperre aus. Austin Watson ist bis 3. Dezember gesperrt.

Austin Watson von den Nashville Predators ist von der NHL für 27 Spiele gesperrt worden. Als Grund wird „inakzeptables Benehmen abseits des Eises“ angeführt.

Watson: Handgreiflichkeiten als Grund

Watson wird beschuldigt im Juni gegenüber seiner Freundin handgreiflich geworden zu sein. Er selbst bestreitet die Vorwürfe, die Untersuchungen laufen. Aufgrund dieses Vorfalls stellte man schon während der gesamten Preseason die Gehaltszahlungen an Watson aus.

Die Predators gaben an, die Untersuchungen der Liga voll und ganz zu unterstützen. Der frühere Erstrunden-Draftpick schloss letzte Saison mit 14 Toren und fünf Assists ab – sein bisheriger Karrierehöchststand. In den Playoffs kam er auf fünf Tore und drei Assists in 13 Spielen.

Aufgeben will man Watson nicht. „Während seiner Sperre wünschen wir Austin, Jenn und deren Baby nur das Beste, um die richtigen Schritte zu setzen und mit Hilfe der Nashville Predators, der NHL, der NHLPA und allen Unterstützen die nötigen Fortschritte zu machen“, so das Team in einem Statement.