In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein ingesamt sieben Spieler umfassender Trade zwischen den Chicago Blackhawks und den Arizona Coyotes abgespielt. Mittendrin: Blackhawks-Legende Marian Hossa. Hossa gewann mit Chicago drei mal den Stanley Cup, insgesamt brachte er es in der NHL auf 1134 Punkte (525 Tore,  609 Assists) – nun kommt es zur Trennung. Hossa steht zukünftig bei den Coyotes, dem neuen Klub von Michael Grabner, unter Vertrag. Spielen wird er dort allerdings nicht.

Für die Blackhawks diente der Trade dazu, sich zusätzlichen Salary-Cap-Space zu verschaffen. Für die Coyotes ist die Übernahme des Vertrags somit der Gegenwert für zwei Spieler. Stürmer Vinnie Hinostroza wechselt ebenso zu den Coyotes wie Verteidiger Jordan Oesterle – zudem sicherten sich die Coyotes einen Drittrundenpick beim NHL Draft 2019. Chicago kann im Gegenzug mit Marcus Kruger, Jordan Maletta (beides Stürmer), und Verteidiger Andrew Campbell planen. Außerdem sind die Rechte an Arizonas Draftpick Entwistle und der Fünftrundenpick beim NHL Draft 2019 enthalten.

Your contributions to the #Blackhawks will never be forgotten. We’ve watched you hoist three Stanley Cups with our team, and you will forever be connected to the Blackhawks.

On behalf of our entire organization, thank you Marian Hossa! pic.twitter.com/TTo2kv2iqA

— Chicago Blackhawks (@NHLBlackhawks) 12. Juli 2018

Hossa: Krankheit zwingt ihn zum Aufhören

Hossa wird krankheitsbedingt nicht mehr auf das Eis zurückkehren. Sein letztes Spiel in der NHL absolvierte er im April 2017. „Ich werde nicht mehr Eishockey spielen. Ich habe einen gültigen Vertrag mit Chicago, der über drei Jahre geht – aber ich habe nur eine Gesundheit und die lässt es nicht zu, dass ich zurückkehre“, so Hossa in einem Interview mit der slowakischen Zeitung Novy Cas. Seit seinem letzten Spiel habe er seine Ausrüstung nicht mehr angezogen. „Ich war nur auf dem Eis, um mit meinen Töchtern zu laufen“, so Hossa.

Video: So entsteht ein Eishockey-Schläger

So entsteht ein Eishockey-Schläger